Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Pressemeldungen


Erneut Auszeichnung für Unterstützung der Kriegsgräberfürsorge

Die Linksfraktion wurde heute auf einem Festakt des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge zu Ehren der ehrenamtlichen Helfer im Schweriner Schloss erneut für ihre Unterstützung der Arbeit des Volksbundes ausgezeichnet. „Meine Fraktion unterstützt seit Jahren das Engagement der Kriegsgräberfürsorge für Frieden und Völkerverständigung“, erklärte... Weiterlesen


Kooperationsvereinbarung mit Bundeswehr verletzt Neutralitätsgebot

Die bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg, kritisiert, dass die Schulleiterinnen und Schulleiter des Landes erst über eineinhalb Jahre nach Abschluss der Kooperationsvereinbarung zwischen dem Bildungsministerium und der Bundeswehr darüber in Kenntnis gesetzt wurden. „Diese Vereinbarung gibt es seit Juli 2010, aber erst... Weiterlesen


Mehr Mittel für Klassenfahrten ändern nichts an der Benachteiligung

Die Erhöhung der Mittel für Reisekosten für Lehrkräfte bei Klassenfahrten um 200 000 Euro ist nach Ansicht der bildungspolitischen Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg, ein Schritt in die richtige Richtung, bleibt aber hinter den Erfordernissen zurück.  „Nachdem Elternvertretungen wegen der unhaltbaren Situation Sturm gelaufen sind und... Weiterlesen


Wahlpflichtunterricht reduzieren – individuelle Förderung stärken

Nach Ansicht der bildungspolitischen Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg, sollte der Wahlpflichtunterricht zugunsten einer Stärkung der individuellen Förderung reduziert werden. „Wöchentlich werden an den Schulen in den Klassen 7 bis 10 drei Stunden als Wahlpflichtunterricht angeboten, die nahezu vergeudet werden“, erklärte Frau... Weiterlesen


Elterngeld auch aus bildungspolitischer Sicht unbedingt abzulehnen

Nach Ansicht der bildungspolitischen Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg, ist das Betreuungsgeld nicht nur sozialpolitischer Unsinn wie Ministerin Schwesig heute zu Recht bemerkte.  „Auch aus bildungspolitischer Sicht ist das Betreuungsgeld abzulehnen, denn es verstärkt massiv die Ausgrenzung der Kinder von gesellschaftlicher Teilhabe“,... Weiterlesen


Bildungspaket grenzt arme Kinder aus – Etikettenschwindel beenden!

Ein Jahr nach Einführung des Bildungs- und Teilhabpakets für bedürftige Kinder ist es nach Ansicht des Vorsitzenden der Linksfraktion, Helmut Holter, und der bildungspolitischen Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg, höchste Zeit, diesen Etikettenschwindel zu beenden.  „Alle Versuche der Hartz-IV-Parteien dieses hochbürokratische Konstrukt... Weiterlesen


Handlungsbedarf an Berufsschulen wird fraktionsübergreifend anerkannt

Trotz der Ablehnung des Antrags der Linksfraktion „Nachverhandlungen zum Lehrerpersonalkonzept für den Bereich der beruflichen Schulen unverzüglich aufnehmen“ wurde nach Angaben der bildungspolitischen Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg, der Handlungsbedarf fraktionsübergreifend anerkannt. „Die Situation an den Berufsschulen wird von... Weiterlesen


Benachteiligung von Kindern an Schulen endlich beenden!

Die jüngste Bertelsmann-Studie belegt erneut, was die Linksfraktion seit langem fordert: Nur eine intensive, auch individuelle Förderung und eine erhöhte Stundentafel in den Grundschulen des Landes kann die Chancengleichheit für Kinder unabhängig von der sozialen Lage der Eltern erhöhen. „Die Schere zwischen ‚arm‘ und ‚reich‘ im Schulsystem der... Weiterlesen


Kooperationsverbot lässt Bildungsinseln weiter auseinanderdriften

Nach Ansicht der bildungspolitischen Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg, muss der Bund auch Verantwortung für das Schulwesen übernehmen und das Kooperationsverbot nicht nur im Bereich der Hochschulen lockern.  „Bildung braucht Vergleichbarkeit sowie bundesweite und bundeseinheitliche Verantwortung und Unterstützung“, erklärte Frau... Weiterlesen


In erster Linie müssen Lernbedingungen für Kinder verbessert werden

Nach Ansicht der bildungspolitischen Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg, müssen bei den Bemühungen um mehr Attraktivität des Lehrerberufes die Kinder in den Mittelpunkt rücken. „Es sind vor allem die Schülerinnen und Schüler, die bessere Lernbedingungen brauchen – darum muss sich die Landesregierung in erster Linie kümmern“, erklärte... Weiterlesen