Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Pressemeldungen


Freie Schulwahl ist gut – Luftbuchungen des Ministers helfen aber nicht

Die bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg, begrüßt die Fortführung der freien Schulwahl im Schulgesetz MV. „Die freie Schulwahl darf allerdings nicht dazu führen, dass Schulstandorte auf der Strecke bleiben“, erklärte Frau Oldenburg am Dienstag in Schwerin. Eltern wählten eine Schule, von der sie die beste Bildung für... Weiterlesen


Kostet nichts – geht nicht! Kosten für Inklusion nicht hinrechnen!

Der dritte Tag der Klausurtagung der Linksfraktion stand ganz unter dem Thema „Inklusion – gemeinsam anders“. „Die Fachvorträge, die Diskussionen, aber auch die Ergebnisse in den Workshops haben die vielfältigen Probleme und Herausforderungen deutlich gemacht, vor denen vor allem die Schulen und die Kindertagesstätten in den kommenden Jahren... Weiterlesen


Vor einer Kopfnoten-Diskussion steht Vergleichbarkeit der Lernergebnisse

Bevor weiter öffentlich über die Sinnhaftigkeit von sogenannten Kopfnoten debattiert wird, muss nach Ansicht der bildungspolitischen Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg, zunächst eine Vergleichbarkeit der Lernergebnisse erreicht werden.  „Es kann nicht länger akzeptiert werden, dass Leistungen der Kinder in jeder Stadt und in jedem Dorf... Weiterlesen


Koalition spielt sich als Retterin der Frühförderung behinderter Kinder auf

„Die vollmundige Ankündigung von SPD und CDU, eine ‚dauerhaft tragfähige Lösung für die Frühförderung behinderter Kinder‘ anzustreben, ist zum einen den Protesten der Eltern, zum anderen dem Engagement der Linksfraktion und insbesondere dem Einsatz des Bürgerbeauftragten Matthias Crone zu verdanken“, sagte die bildungspolitische Sprecher der... Weiterlesen


Ergebnisse des Bildungsmonitors 2012 für MV nicht bagatellisieren

Die bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg, warnt davor, die Ergebnisse des Bildungsmonitors 2012 des Instituts der deutschen Wirtschaft für Mecklenburg-Vorpommern zu bagatellisieren.  „Sicherlich können die Anforderungen der Wirtschaft an die Bildung nicht alleiniger Maßstab für die Beurteilung der Qualität sein,... Weiterlesen


Schule und Ausbildung brauchen bessere Bedingungen

„Es ist nicht neu, dass die Wirtschaft händeringend geeignete Auszubildende sucht“, erklärte der arbeitsmarktpolitische Sprecher der Linksfraktion, Henning Foerster, am Dienstag. Seit Jahren beklagten die Unternehmen die mangelhafte Ausbildungsreife der Schulabgängerinnen und Schulabgänger, ohne allerdings wirksam von der Landesregierung bessere... Weiterlesen


Lehrlinge brauchen auf Ausbildungsweg Begleitung und Unterstützung

„Die derzeitige Situation auf dem Ausbildungsmarkt des Landes ist Ausdruck der fehlenden, aber zwingend erforderlichen Bildungsoffensive im Schul- und Ausbildungsbereich“, erklärte die bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg, am Donnerstag. Die mangelhafte Unterrichtsversorgung, die hohe Ausfallquote an den beruflichen... Weiterlesen


Auch im neuen Schuljahr keine Trendwende in Bildungspolitik erkennbar

Die bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg, kritisiert, dass auch im neuen Schuljahr keine spürbaren Verbesserungen in den Lernbedingungen für die Jungen und Mädchen, insbesondere im Grundschulbereich und bei der individuellen Förderung erfolgen. Auch an den Arbeitsbedingungen und der -belastung der Lehrkräfte werde sich ... Weiterlesen


Verordnete Bildungskürzung muss zurückgenommen werden!

Nach Ansicht der bildungspolitischen Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg, muss an den Schulen des Landes wieder ein Unterricht ermöglicht werden, der Bildung auch tatsächlich zulässt.  „Um Geld zu sparen, wurde 2009 die sogenannte Kontingentstundentafel eingeführt, wonach die Schulen selbst über die Verteilung der geringeren ... Weiterlesen


Kinder mit Förderbedarf unterstützen – Diagnostikstau auflösen!

Nach Ansicht der bildungspolitischen Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg, ist es ein unhaltbarer Zustand, dass über 2000 Mädchen und Jungen in MV bereits seit über einem Jahr auf ihre Diagnostik warten.  „Eine entsprechende Einschätzung ist Voraussetzung, damit die Kinder wenigstens für eine kurze Zeit in der Woche gefördert werden... Weiterlesen