Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Zensuren dürfen nicht verhandelbar sein

Zur Intervention des Schulamtes bei der Benotung eines Abituraufsatzes an einem Gymnasium in Parchim erklärt die Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg:

 


„Ich bin schockiert, geradezu entsetzt über diesen Vorgang, der offenbar zum Ziel hatte, die Prüfungsnote zu verbessern. Wir sind doch hier nicht auf dem Basar, Zensuren sind nicht verhandelbar!

Ich fordere die Bildungsministerin auf, diesem Spuk unverzüglich ein Ende zu bereiten. Lehrkräfte, die ein Lehramtsstudium absolviert haben, qualifiziert und befähigt sind, in der gymnasialen Oberstufe zu arbeiten, sind in der Lage, einen Prüfungsaufsatz zu bewerten. Es ist ein Schlag ins Gesicht der Lehrerinnen und Lehrer, ihre Kompetenz und Autorität derart in Frage zu stellen und zu untergraben.

Den Lehrkräften gebührt Dank für ihr konsequentes und pädagogisches Handeln.“