Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Schulgesetz ändern – Kindern ein Mittagessen, Milch- und Mittagsangebot

Zum Antrag der Fraktion der Bündnisgrünen „Schulverpflegung: Gesund, abwechslungsreich und bezahlbar!“ erklärt die bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg: 

„Kinder und Jugendliche haben in MV bislang nicht die Möglichkeit, an ihren Schulen Mittag zu essen. Deshalb fordern wir, an dieser Stelle das Schulgesetz zu ändern, um den Schülerinnen und Schülern – egal wie alt sie sind und welche Schulen sie besuchen – das Recht zu gewähren, Mittag zu essen und Milch zu trinken. Die Landesregierung mogelt sich mit oberflächlichen Gesundheitsprogrammen an den Schulen stets am Kernproblem vorbei, der gesunden Ernährung und der grundsätzlichen Chance für Kinder und Jugendliche, an den Schulen zu essen. 

Bisher muss lediglich an Ganztagsschulen ein warmes Essen angeboten werden. Meine Fraktion fordert für alle Schülerinnen und Schüler ein Mittagessen, das den Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung entspricht. 

Derzeit führt der fehlende gesetzliche Anspruch in MV dazu, dass die ungesunde Ernährung sowie das nicht ausgewogene Essen zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen und eingeschränkter Leistungsfähigkeit bei den Kindern und Jugendlichen führen. Das ist nicht länger hinnehmbar.“