Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Nicht so lange an der Impfstoff-Decke zerren, bis sie reißt

Obwohl die Schulen wieder offen sind, haben noch nicht alle Lehrkräfte ein Impfangebot erhalten. Dazu erklärt die Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg:

„Es entspricht nicht den Tatsachen, wenn die Landesregierung behauptet, allen Lehrkräften im Land sei ein Impfangebot gemacht worden. Immer noch warten Lehrerinnen und Lehrer auf einen Termin für ihre Erstimpfung, obwohl der Schulbetrieb wieder regulär stattfindet.

Anstatt sicherzustellen, dass die Lehrkräfte möglichst zeitnah geimpft werden können, treiben Bundes- und Landesregierung eine neue Sau durchs Dorf. Sie stellen Impfungen für Schülerinnen und Schüler in Aussicht. Das chaotische Vorgehen von Bund und Land weckt in der Bevölkerung derzeit die nicht erfüllbare Hoffnung auf baldigen Impfschutz und schürt so Enttäuschung und Ärger. 

Es muss Schluss damit sein, dass die Landesregierung mit ihren Versprechungen ständig an der ohnehin knappen Decke der Impfstoffe zerrt. Damit diese nicht reißt, muss die Landesregierung dafür sorgen, dass sie mit ausreichend Impfstoff so groß wird, dass alle Menschen, die dies wollen, und damit auch die Lehrkräfte mit einer Impfung geschützt werden können.“