Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

LINKE fordert intensive Nachwuchsförderung für Lehrkräfte

Vor Beginn des neuen Schuljahres verweist die bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg,  auf die zahlreichen unbesetzten Plätze für zukünftige Lehrerinnen und Lehrer. 

„Seit Jahren gelingt es Mecklenburg-Vorpommern nicht, die Plätze im Vorbereitungsdienst für Referendarinnen und Referendare sowie Lehramtsanwärter zu besetzen. Derzeit sind mehr als die Hälfte dieser Stellen unbesetzt. Um diesen Zustand zu beheben, muss die Landesregierung die Ausbildungsbedingungen attraktiver gestalten und die Übergänge vom Studium in den Lehrerberuf besser regeln. 

Für die Erhöhung der Attraktivität spricht auch die Tatsache, dass gegenwärtig längst nicht alle Stellen an den Schulen besetzt sind. In der Online-Stellenbörse des Ministeriums sind derzeit 85 Stellen ausgeschrieben. In den kommenden Jahren braucht Mecklenburg-Vorpommern mehrere tausend Lehrkräfte.

Wenn die Regierung jetzt nicht zügig darauf reagiert, dann stehen wir in drei bis fünf  Jahren vor einem großen Problem.“