Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Klassenfahrten müssen tatsächlich auskömmlich finanziert werden

Die bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg, begrüßt die Aufstockung der Mittel für Klassenfahrten auf 500 000 Euro pro Jahr und die zwingend erforderlichen Anhebungen der Finanzzuweisungen pro Schüler.

„Das ist allerdings nur ein kleiner Schritt in die richtige Richtung und darüber hinaus lediglich eine Umverteilung der Mittel aus dem Budget der Berufsschulen, die ihr Kontingent nicht ausgeschöpft haben“, erklärte Frau Oldenburg am Dienstag.

Aus Sicht der Linksfraktion muss eine tatsächlich auskömmliche Finanzierung für Klassenfahrten schnellstmöglich auf den Weg gebracht werden. „Wir dürfen die Kinder nicht auf halber Strecke in der Wildnis aussteigen lassen. Beim Lernen am anderen Ort haben die Schülerinnen und Schüler die besten Möglichkeiten, soziale Stärken zu entwickeln und die viel zitierte Inklusion im Miteinander mit Leben zu erfüllen“, so Frau Oldenburg.