Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Kinder brauchen eine Lobby – Kinderbeauftragte/n in M-V einsetzen

Auch vor dem Hintergrund der zunehmenden Gewalt und sexuellen Übergriffe gegen Kinder fordert die Linksfraktion die Einsetzung einer bzw. eines Kinderbeauftragten in Mecklenburg-Vorpommern. Dazu erklärt die Vorsitzende der Linksfraktion, Simone Oldenburg:

„Es ist unsere Aufgabe, die Kinder und Jugendlichen vor Gewalt, Ausbeutung und Missbrauch zu schützen. Niemand darf sich dieser Verantwortung entziehen. Eine Instanz, die dies an oberster Stelle koordiniert und überwacht, gibt es in M-V nicht. Auch hier im Land brauchen wir deshalb einen Kinderbeauftragten bzw. eine Kinderbeauftragte – als Ansprechpartner für die Belange von Kindern. Die anhaltende Weigerung, die Kinderrechte endlich im Grundgesetz zu verankern, aber auch die zunehmenden Fälle von Gewalt und Missbrauch zeigen, dass Kinder endlich eine wirksame Lobby an höchster Stelle brauchen. Gerade Kinder brauchen Fürsorge, Schutz und Anerkennung.

Eine Beauftragte bzw. ein Beauftragter muss kompromisslos darauf achten, dass die Interessen und der Schutz der Kinder in allen Belangen geachtet und gewahrt werden. Das gilt für Gesetzesvorhaben und das Verwaltungshandeln genauso wie für das allgemeine gesellschaftliche Leben. Kinder dürfen sich nie allein gelassen fühlen, sondern müssen in Geborgenheit aufwachsen können. In Kita und Schule muss alles dafür getan werden, dass ihr Selbstwertgefühl gestärkt wird. Sie brauchen Ansprechpartner und Unterstützung bei der Wahrnehmung ihrer Rechte und Hilfe bei Problemen etwa in der Familie.

Deshalb muss eine Beauftragte bzw. ein Beauftragter auch dafür sorgen, dass das Hilfe- und Unterstützungsnetz der Kinder-, Jugend- und Sozialarbeit nicht weiter ausgedünnt, sondern gestärkt wird.“