Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Initialzündung der Linksfraktion bringt Bewegung bei Schulleitern

Die bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg, ist zufrieden, dass sich die Bedingungen für die Besetzung von Schulleiterstellen endlich verbessern sollen. „Seit Monaten macht meine Fraktion auf die großen Missstände bei den Arbeitsbedingungen und die vielen nicht besetzten Stellen in diesem Bereich aufmerksam, jetzt unternimmt die Landesregierung endlich erste Schritte, diesen entgegenzuwirken.“ 

„Auch wenn die Koalitionsfraktionen gestern unseren Antrag abgelehnt haben, den fahrlässigen Umgang mit den so wichtigen Funktionsstellen zu beenden, freue ich mich, dass bereits heute ein Teil unserer Vorschläge umgesetzt wird“, sagte Frau Oldenburg. „Denn anders als den Koalitionsfraktionen geht es uns um sachorientierte Politik, um die Verbesserung der Qualität an Schulen.“ 

Allerdings fehle es der Landesregierung weiterhin am Willen, die enorme Arbeitsbelastung der Schulleiterinnen und Schulleiter zu reduzieren oder ihnen für diese Tätigkeit mehr Zeit zur Verfügung zu stellen. „Dafür werden wir uns weiter einsetzen und dafür streiten, Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern bessere Lehr- und Lernbedingungen zu ermöglichen“, so Frau Oldenburg.