Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Hohen Unterrichtsausfall auch an weiterführenden Schulen eindämmen!

Da Unterrichtsausfall, Klassenzusammenlegungen, Wegfall von Förderunterricht, Stillbeschäftigung leider gegenwärtig Alltag in MV sind, hat sich die bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg, entschieden, an diesem Wochenende eine Zeitungsanzeige zu schalten, um für Vertretungslehrerinnen und -lehrer zunächst für den Landkreis Nordwestmecklenburg zu werben.


„Während das für die Beschaffung von Vertretungslehrkräften zuständige Bildungsministerium und die Schulämter untätig bleiben, wird an den Schulen alles Erdenkliche unternommen, um den Unterrichtsausfall so gering wie möglich zu halten“, erklärte Frau Oldenburg am Freitag. Aber die Lehrerinnen und Lehrer hätten mit ständigen Vertretungen etwa von erkrankten Kolleginnen und Kollegen und damit enormer Mehrarbeit an die Grenzen des Machbaren erreicht. „Bei den zuständigen Stellen stoßen die Hilfesuchenden lediglich auf Kopfschütteln und Achselzucken, Unterrichtsausfall wird dort offenbar als unabänderlicher Zustand hingenommen“, kritisiert Frau Oldenburg.


Aus Sicht von Frau Oldenburg ist das Land in der Pflicht, die Ausfallquote dauerhaft zu senken und den Schülerinnen und Schülern den Unterricht zu gewähren, der ihnen zusteht und den sie für eine erfolgreiche Schullaufbahn brauchen. „Der Einsatz von 20 Vertretungslehrkräften an Grundschulen hat sich im laufenden Schuljahr bewährt. Das Ministerium darf nicht länger auf der Finanzierungsbremse stehen und muss auch Vertretungsunterricht an den weiterführenden Schulen ermöglichen“, so Frau Oldenburg.


Das Land habe die Aufgabe, Vertretungslehrerinnen und -lehrer in einem Pool zu registrieren, und diese bei Bedarf dort einzusetzen, wo es erforderlich ist. „Nur mit einer Art Lehrerfeuerwehr kann der Ausfall spürbar gesenkt und Unterricht umfassend gewährleistet werden“, betonte Frau Oldenburg. „Diese Feuerwehr muss dort zum Einsatz kommen, wo es schwelt, sie kann und darf nicht länger erst gesucht werden, wenn es bereits lichterloh brennt.“