Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Ausbildungsplätze und Praktika auch für Flüchtlinge und Asylbewerber

Zur Umsetzung des Programms „MobiPro“ zur Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen aus Europa in MV erklärt die bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg:

 

„Es ist gut, dass MV zu den aktivsten Bundesländern gehört, jungen Leuten aus EU-Ländern eine betriebliche Ausbildung zu ermöglichen. So eröffnet sich das Land neue Möglichkeiten und den Jugendlichen Chancen, ihren Berufsweg in unserem Land einzuschlagen. Genau dieser Weg muss aber auch den Jugendlichen und jungen Erwachsenen offenstehen, die als Flüchtlinge oder Asylbewerber bei uns leben.

 

Wir müssen uns auch um die ausländischen Jugendlichen sorgen, die bereits hier sind. Das Land ist aufgefordert, gerade für die 15- bis 18-Jährigen flächendeckend Möglichkeiten zu schaffen, ihrer Berufsschulpflicht nachzukommen. Zur Erfüllung der Berufsschulpflicht gehört es, den Jugendlichen Deutschkurse an den Berufsschulen im gesamten Land zu ermöglichen und ebenfalls einen Ausbildungsplatz oder Praktika zur Verfügung zu stellen.

 

Hier besteht dringender Handlungsbedarf, denn das Land hat es jahrelang versäumt, die selbst auferlegte Berufsschulpflicht auch für jungen Migrantinnen und Migranten zu gewährleisten.“