Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Auch kleine soziale Vereine brauchen Hilfe

Zur bedrohlichen Situation auch für kleine soziale Vereine erklärt die Vorsitzende der Linksfraktion, Simone Oldenburg:

„Gerade die kleinen sozialen Vereine im Land sind auch von Insolvenzen durch die Auswirkungen der Corona-Krise bedroht. Ob Beratungs- oder Beschäftigungsprojekte, Kleiderkammern und Möbelbörsen, Tafeln oder Suppenküchen, Begegnungszentren oder Jugendclubs – alles steht auf der Kippe, wenn die Träger ihre Einnahmen nicht sichern können.

Gemeinnützige Träger können und dürfen kaum Rücklagen bilden und Kredite sind kein geeignetes Instrument, da auch sie zu weiteren finanziellen Belastungen führen, die nicht zu schultern sind.

Meine Fraktion fordert die Sicherstellung der Finanzierung dieser Projekte durch den Bund, die Bundesagentur für Arbeit sowie das Land und die EU.

Letztere ist bei allen sozialen Projekten gefragt, die aus EU-Mittel finanziert werden, zum Beispiel die Jugend- und Schulsozialarbeit und die Produktionsschulen.“