Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

An den Schulen stinkt es immer noch

Zur Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage „Hygienekontrollen an den öffentlichen allgemein bildenden und beruflichen Schulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2019“ (Drs. 7/4254) erklärt die Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Simone Oldenburg:

„Während es an den Schulen weiter zum Himmel stinkt, weil die Zahl der Hygienemängel in den letzten Jahren permanent gestiegen sind, machen die Gesundheitsämter weiterhin einen Bogen um die Schulen, denn die Zahl der besuchten Einrichtungen nimmt stetig von Jahr zu Jahr ab. So hat sich die Zahl der Kontrollen an den Berufsschulen seit 2016 mehr als halbiert.

Die gesetzlichen Vorgaben, dass jede Schule mindestens alle drei bis fünf Jahre untersucht werden soll, schert die Landesregierung offensichtlich einen Dreck. Frei nach dem Motto ‚Wer nicht sucht, wird auch nichts finden!‘ lässt sie diesen desolaten Zustand zu und nimmt eine Gesundheitsgefährdung von Schülerinnen und Schülern sowie der Lehrkräfte billigend in Kauf.

Fehlende schulärtzliche Untersuchungen, mangelhafte Hygienekontrollen und erneut gestiegene Unfallzahlen zeigen, wie krank das System Schule inzwischen ist.“